BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Banner Anästhesie
Fachinfos
Fort- und Weiterbildungen
Bewerberinfos
Pflegepersonal

Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin - Informationen für Fachkreise

Wir betreuen 15 Fachabteilungen (davon 7 operative Abteilungen inklusive Neuro- , Kardio- und Thoraxchirurgie) mit ca. 24.000 stationären Patienten pro Jahr in 632 Planbetten. 

Unser oberstes Ziel ist die kompetente Versorgung aller Patienten entsprechend dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik in Anästhesie, Intensiv-, Schmerz- und Notfallmedizin. Dabei steht an erster Stelle die Sicherheit und der Komfort für unsere Patienten.

Für unsere Mitarbeiter verfolgen wir konsequent das Ziel einer umfassenden Weiterbildung. Jährlich schließen 5 bis 7 Kolleginnen und Kollegen ihre Facharztweiterbildung oder eine Zusatzweiterbildung erfolgreich ab.

 
 

Unser Leistungsspektrum im Überblick:

Anästhesie

In 13 Sälen jährlich 11.000 Anästhesien (breites Spektrum an Regionalanästhesien: 20%, siehe auch die Leistungsstatistik) inklusive eines OP’s für ambulante Eingriffe, Endoskopien (Urologie, Gastroenterologie, Pulmonologie), diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie sowie Herzkatheterlabor.

Interdisziplinäre Intensivstation

Anästhesiologische Intensivstation für beatmete operative und nicht operative Patienten mit 10 Betten 

  • hämodynamisches Monitoring
  • evozierte Potentiale
  • ICP-Messung
  • therapeutische Hypothermie
  • CVVH
  • IABP
  • perkutane Dilatationstracheotomie
  • Konsiliarische Mitbetreuung von Patienten der neurochirurgischen und kardiochirurgischen Intensivstation
  • Schockraummanagement
  • Versorgung vitaler Notfälle in der gesamten Klinik

Notfallmedizin

2.500 Einsätze jährlich auf dem Notarztwagen der Stadt Trier

Die Abteilung stellt

Organisation notfallmedizinischer Fortbildungsveranstaltungen für Notärzte und Rettungsdienstpersonal in 3-monatigem Turnus zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft südwestdeutscher Notärzte (AGSWN)

 

Bildung zur Qualitätssicherung

Facharztausbildung - vollständig, strukturiert, breitgefächert

Der Chefarzt hat die

  • volle Weiterbildungsermächtigung im Fachgebiet Anästhesiologie
  • volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzweiterbildung Intensivmedizin

Auch die Zusatzweiterbildung Notfallmedizin ist problemlos zu erwerben, da der Notarztwagen von Ärzten der Abteilung besetzt wird.

Die Facharzt-Ausbildung ärztlicher Kollegen

  • erfolgt entsprechend unserem Curriculum nach den Vorgaben der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz
  • Einarbeitung durch einen Mentor (siehe auch Einarbeitungskonzept)
  • Verfügbarkeit „freier Oberärzte" (ohne eigenen Saal)
  • Regelmäßig aktualisierte Behandlungsstandards (SOP) über das Intranet an jedem Arbeitsplatz
  • Rotation in alle Bereiche der Abteilung
  • Jährliche dokumentierte Weiterbildungsgespräche mit Überprüfung des theoretischen Wissens
  • In die Weiterbildung integrierter Austausch über 6 Monate mit einer der Vertragskliniken zur Komplettierung des Narkosekatalogs (Geburtshilfe)
 
 

Fortbildung - regelmässig, zertifiziert, finanziert

Wöchentlich findet eine zertifizierte Fortbildung über Themen aus allen Bereichen des Fachgebiets statt.

Hinzu kommen interne Fortbildungsveranstaltungen zur Vervollständigung und Vertiefung der Weiterbildung:

  • Fallvorstellung Intensivmedizin
  • Fallvorstellung Anästhesie OP
  • Praktische Demonstration von Techniken einschließlich Sonografie und TEE
  • EKG-Interpretation
  • Demonstration von Röntgenbildern

Wir ermöglichen 5 Fortbildungstage im Jahr und unterstützen diese mit einem finanziellen Zuschuss.

 

Infos für Studierende & Ärzte

Praktisches Jahr (PJ)

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz möchten wir PJ-Studenten im Konsiliarfach Anästhesie durch einen umfassenden Einblick und die Gelegenheit zu praktischen Erfahrungen für unser Fach interessieren und als zukünftige Kolleginnen und Kollegen gewinnen.
Im Anästhesie-Trimester wird ein Leistungskatalog je zur Hälfte im Op und auf der Intensivstation nach Anleitung absolviert, der konkrete, selbst angewendete Techniken wie Intubationen, venöse und arterielle Zugänge oder auch Infusionspläne, Beatmungseinstellung und Notarzteinsätze enthält (Einzelheiten siehe Logbuch Praktisches Jahr BKT, S. 39-40). Hierzu wird ein Zeugnis erstellt.
Allen PJ-Studenten bieten wir ein 22-stündiges Seminar zu Themen des gesamten Fachgebiets an.

Famulatur

Interessierten Studentinnen und Studenten bieten wir gerne die Gelegenheit, unter kompetenter Anleitung das Fachgebiet der Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie kennenzulernen.
Bitte melden Sie sich vier Wochen vor der geplanten Famulatur an und legen zu Beginn eine aktuelle Studienbescheinigung und das Zeugnisformular in unserem Sekretariat vor.

Hospitationen

Fachkollegen geben wir nach Absprache gerne Gelegenheit, uns bei unserer klinischen Tätigkeit zu begleiten und Einblick in die von uns angewendeten Techniken und Verfahren zu nehmen.

Stellen für Ärzte

Wir freuen uns über Bewerbungen sowohl von Berufsanfängern wie von fortgeschrittenen Kolleginnen und Kollegen, auch in Teilzeit.

Eine Kindertagesstätte steht auf dem Klinikgelände zur Verfügung.
Wir bieten eine umfassende Fort- und Weiterbildung in einem freundlichen und kollegialen Team. Wir haben übrigens ein automatisiertes Zeiterfassungssystem und kompletten Überstundenausgleich in Freizeit, auch kumulativ.

Unsere Assistentensprecher Frau Lange und Herr Hau stehen für Rückfragen ebenso zur Verfügung wie der Chefarzt (Anfragen bitte über unser Sekretariat).

Konkrete Stellenausschreibungen finden Sie in der Stellenbörse.

Wir freuen uns aber auch über Ihre Initiativbewerbung.

 
 
 
 

Bewerbungen:

Bitte senden Sie Ihre Anfrage mit Bewerbungsunterlagen an:

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Frau Christel Hemmes, Leiterin Personalentwicklung und Personalmarketing
Nordallee 1
54292 Trier

E-Mail: bewerbung@bk-trier.de

 

Hemmes, Christel

Christel Hemmes

Leiterin Personalentwicklung und Personalmarketing

Tel: +49 (0)651 208-1224
Fax:+49 (0)651 208-1277
c.hemmes@bk-trier.de

 

Pflege in der Anästhesie

Pflegeteam

Unser Anästhesiepflege-Team besteht aus 20 Anästhesiefachpflegekräften, 5 staatlich an­er­kannten Krankenpflegekräften, drei Weiterbildungs­­teilnehmern der Fachkrankenpflege für Intensivpflege, einem Krankenpflegeschüler und einer Abteilungshilfe.

Aufgaben

In einem interessanten und abwechselungsreichen Arbeitsfeld betreuen wir Patienten zu operativen und diagnostischen Eingriffen oder Untersuchungen, im Aufwachraum und als Notfallpatienten im Schockraum. Damit wir unsere Patienten rund um die Uhr versorgen können, haben wir neben der Regelarbeitszeit einen Bereitschaftsdienst.

  • Patientenbegleitung und –betreuung
  • Versorgung von Notfallpatienten
  • Betreuung der Patienten im Aufwachraum
  • Vorbereitung, Assistenz und Durchführung bei Anästhesien
  • Klinische und apparative Überwachung des Patienten
  • Dokumentation
  • Umgang mit Medikamenten, Infusionen, Transfusionen
  • Umgang mit Narkosegeräten, Patientenmonitoring
  • Wärmezuführende Massnahmen
  • Autotransfusionssystem
  • Vorbereitung und Assistenz beim legen von arteriellen und zentralen Kanülen und Katheter
  • Vorbereitung und Assistenz bei der Durchführung von zentralen und peripheren Regionalanästhesien

Patient

Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit stehen die Sicherheit und die Betreuung der Patienten, wobei individuell auf die Ängste und speziellen Probleme/Bedürfnisse der Patienten eingegangen wird. Dies erfordert ein hohes Maß an Sozialkompetenz, technisches Verständnis und große Flexibilität. Anästhesiepflege heißt auch Teamarbeit und erfordert eine gute Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit.

CPR

Die Anästhesiepflege ist Teil des interdisziplinären Reanimations­teams und dazu ausgebildet, im Notfall bei Patienten lebensrettende Sofortmassnahmen durchzuführen (ACLS).
Zusammen mit einem Anästhesiearzt führen wir regelmäßig BasicLifeSupport-Weiterbildungskurse für das Pflegepersonal der Stationen durch.

Einarbeitung

Um ein möglichst effizientes und zielgerichtetes Anleiten zu ermöglichen, wird jeder neue Mitarbeiter nach einem speziell erarbeiteten Standard von einem Mentor und Praxisanleiter eingearbeitet. Nach der Einarbeitungsphase stehen Mentor und Praxisanleiter für Fragen und Probleme zur Verfügung.

Fort- und Weiterbildung

Wöchentlich findet eine abteilungsinterne Montagsfortbildung (7:30 bis 8:30 Uhr) statt.
Ebenso besteht die Möglichkeit Angebote der innerbetrieblichen Fortbildungen zu nutzen.

Da unser Aufgabengebiet sehr komplex und die Anforderungen sehr hoch sind, besteht die Möglichkeit nach Erfüllung der Voraussetzungen an der Weiterbildung „Fachkrankenpflege für Intensivpflege“ teilzunehmen.

Pflege auf der Intensivstation

Pflegeteam

Für unsere 10 Betten – Intensivstation verfügen wir z.Zt. über einen Stellenschlüssel von ca. 25,5 Stellen. Ein Großteil der Mitarbeiter/innen hat eine abgeschlossene Fachweiterbildung in der Anästhesie- und Intensivmedizin, weitere Mitarbeiter/innen nehmen z.Zt. an der Fachweiterbildung teil.

Aufgaben

Neben der Assistenz ärztlicher Maßnahmen, wie Anlage von Kathetern (wie ZVK, AK, Picco, PAK,…) therapeutische Hypothermie, perkutane Dilatationstracheotomie, etc. sind wir, gemeinsam mit dem ärztlichen Team, für die Notfallversorgung in der gesamten Klinik zuständig. Zudem erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der physikalischen Abteilung (Medico) des Hauses.

Pflegespezifisch

Neben der pflegerischen Grundversorgung der Patienten nutzen wir die Möglichkeiten der modernen Wundtherapie (unterstützt durch Wundtherapeuten), aktuelle Lagerungstechniken, Frühmobilisation, Anwendung pflegerischer Konzepte wie Bobath, Basale Stimulation und Kinästhetik, etc.
Alle pflegerischen Prophylaxen und Maßnahmen werden anhand der vorgegebenen Standards, die regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, durchgeführt. Die Implementierung der nationalen Expertenstandards ist obligat.

Einarbeitung

Neue Kolleginnen/en werden anhand des Einarbeitungskonzeptes durch feste Bezugspersonen und stationseigene Praxisanleiter eingearbeitet und ausgebildet.

Neue Mitarbeiter/innen erhalten die Möglichkeit, neben der Einarbeitung auf der anästhesiologischen Intensivstation auch in der unmittelbar benachbarten neurochirurgischen Intensivstation eingearbeitet zu werden, und so in einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet zu arbeiten.

Fort- und Weiterbildung

Die Teilnahme an der Fachweiterbildung in der Intensivpflege wird stark gefördert. Hierbei erhalten die Teilnehmer/innen durch praktische Einsätze Einblicke in die Arbeit der Herzchirurgischen, Neurochirurgischen und Inneren Intensivstation, der Anästhesie sowie der Dialyse – Station.

Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen, Mitarbeitergespräche, Teamgespräche, Geräteeinweisungen, Aktualisierung unseres Wissensstandes sind für unser Pflegeteam selbstverständlich.  

Wir, die Pflegekräfte der Anästhesiologischen Intensivstation, sehen uns als dynamisches Team für die umfassende und professionelle Betreuung von schwerstkranken Patienten, die im Mittelpunkt unseres pflegerischen Handelns stehen.