BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Banner Herzchirurgie
Fachinfos

Spezielle Verfahren und Schwerpunkte

OP Herzchirurgiezoom

Die herz- und thoraxchirurgische Abteilung besteht seit dem Jahr 1991. Jährlich werden nahezu 1400 Operationen in zwei bestens ausgerüsteten Operationssälen durchgeführt. Im Folgenden erhalten Sie Informationen über spezielle Verfahren und Schwerpunkte unserer Abteilung.

Koronarchirurgie

Seit 1991 wird besonderen Wert auf die arterielle Revascularisation unserer Patienten gelegt. Mehr als 90%  der Patienten erhalten 1 ITA. Über 60% der Patienten werden mit einem 2. arteriellen Graft versorgt. Die Zahl der kompletten arteriellen Resvascularisationen ist hoch und steigt weiter an. Die A.radialis wird seit 1997 routinemäßig als Graft verwendet. Vorangehende sonographische Untersuchungen beider Aa. radiales sind obligat. Intraoperativ werden alle Grafts mittels Transit-Time-Doppler-Untersuchungen überprüft.
Sollte  sich nach einem Myokardinfarkt ein Aneurysma entwickelt haben, so bevorzugen wir die Operatiosmethode nach DOR zur  Remodellierung des linken Ventrikels.
Wir bieten unseren Patienten seit 1998  neben der konventionellen Bypassversorgung mit Herz-Lungen-Maschine auch alle minimal-invasiven Operationsmethoden wie MIDCAP und OPCAB-Verfahren an.

Klappenchirurgie

In unserer Abteilung werden alle gängigen Operationsverfahren zum Klappenersatz und zu Klappenrekonstruktionen durchgeführt.
Im Rahmen des Aortenklappenersatzes verwenden wir als Kunstklappen Doppelflügelklappen. Der biologische Ersatz erfolgt mit gestenteten oder "stentless“ Perikardprothesen.
Im Rahmen einer Aortenklappenendokarditis setzen wir auch stentless Xenografts im Sinne eines full root-Ersatzes ein.
Aortenklappen-Rekonstruktionen in Verbindung mit einem Ascendensaneurysma werden nach den Methoden von DAVID oder YACOUB operiert.
Die häufigste Mitralklappenoperation in unserer Abteilung ist die Rekonstruktion. Die Zahl der Mitralklappenersatzoperationen ist im Verlauf des letzten Jahrzehnts zu Gunsten der Rekonstruktion ständig zurückgegangen. Die Techniken nach CARPENTIER kommen bei nahezu allen Rekonstruktionsverfahren zur Anwendung. Prinzipiell erhalten alle Rekonstruktionspatienten entweder einen  Physio- oder einen Galloway-Ring. In Verbindung mit den Mitralklappenoperationen bieten wir Patienten mit einer absoluten Arrhythmie bei Vorhofflimmern zusätzlich eine Mini-MAZE-Operation mittels Radiofrequenzablation zur Wiederherstellung eines Sinusrhythmus an.
Im Falle eines Mitralklappenersatzes werden Doppelflügelklappen und gestentete Perikardklappen implantiert.

Aneurysmachirurgie

Ascendens- und Bogenaneurysmen werden durch Dacronprothesen ersetzt. In diesen Fällen werden in der Regel die re.a.axillaris und die li. A.carotis communis kanüliert. Tiefe Hypothermie-Verfahren sind damit meistens nicht mehr notwendig. In diesem Rahmen kommen bei Kombinationseingriffen Verfahren nach BENTALL, DAVID oder YACOUB zur Anwendung.
Descendensaneurysmen versorgen wir zusammen mit unseren Kardiologen mit einer Endovascular-Prothese über eine Leistenarterie.
Seltenere thorako-abdominelle Aneurysmen operieren wir zusammen mit unseren Gefäßchirurgen.

Akute Dissektion

Patienten mit einer akuten Typ-A- oder Typ-B-Dissektion werden sofort übernommen. Unsere Operationsverfahren entsprechen dabei denen der Aneurysmachirurgie.