BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Akademisches Lehrkrankenhaus
Nordallee 1
54292 Trier

Telefon / Informationszentrale
+49 (0)651 208-0

E-Mail: info@bk-trier.de

Pressekontakt
Pressesprecherin
Anne Britten

Telefon:  +49 (0)651 208-2105
Telefax:  +49 (0)651 208-1176

E-Mail: presse@bk-trier.de

 
  • 17.04.2019
    Wechsel an der Spitze der Kardiologie des Brüderkrankenhauses

    Wechsel an der Spitze der Kardiologie des Brüderkrankenhauses

    Nach drei Jahrzehnten am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier und fast einem Vierteljahrhundert als Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin III / Kardiologie ist Dr. med. Karl Eugen Hauptmann in den Ruhestand getreten. Im Rahmen eines Festakts würdigten zahlreiche Redner die Verdienste des langjährigen Chefarztes und begrüßten dessen Nachfolger Professor Dr. med. Nikos Werner, bislang stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Bonn.   

     
     
  • 15.04.2019
    Benefizkonzert mit „Gospel Voices Trier“ und Thomas Kiessling

    Benefizkonzert mit „Gospel Voices Trier“ und Thomas Kiessling

    Am Sonntag, 5. Mai 2019, veranstaltet der Kunst- und Kulturverein am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier um 18.30 Uhr in der Kloster- und Krankenhauskirche des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier ein Benefizkonzert mit dem Chor „Gospel Voices Trier“ und Tenor Thomas Kiessling zu Gunsten des Netzwerkes Demenz Trier/Saarburg. Der Konzerteintritt kostet 11 Euro, ermäßigt 8 Euro.   

     
     
  • 12.04.2019
    Zeit schenken – Die Grünen Damen und Herren

    Zeit schenken – Die Grünen Damen und Herren

    Am Donnerstag, 2. Mai 2019 findet im Saal Maria des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier um 17 Uhr eine Informationsveranstaltung zur ehrenamtlichen Arbeit der Grünen Damen und Herren statt. Interessierte an einem Ehrenamt erhalten Informationen zu möglichen Einsatzgebieten im Krankenhaus und Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder Trier, den Leitlinien des Ehrenamts sowie Erfahrungsberichte von Grünen Damen und Herren aus ihrer praktischen Arbeit.    

     
     
  • 08.04.2019
    Vorsorge zeigt deutliche Erfolge

    Vorsorge zeigt deutliche Erfolge

    Jedes Jahr erkranken in einer Stadt von der Größe Triers zwischen 50 und 60 Menschen an Dickdarmkrebs. Dass die Mehrzahl dieser Tumoren in frühen Stadien diagnostiziert werden kann, ist auch ein Erfolg der Vorsorge. Dank dieser wurden bundesweit bereits mehr als 200.000 Krebserkrankungen verhindert, beziffert Professor Dr. med. Jürgen F. Riemann. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung „LebensBlicke“ war Festredner eines Symposiums zu zehn Jahren zertifiziertes Darmzentrum am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.   

     
     
  • 05.04.2019
    Austausch zur logopädischen Sprachtherapie

    Austausch zur logopädischen Sprachtherapie

    Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier fand kürzlich das Fachsymposium „Logopädie in der Neurologie“ statt. Es war das erste Symposium des Fachbereiches Logopädie in Trier. Rund 160 Logopäden und Sprachtherapeuten kamen in den Albertus-Magnus-Saal des Brüderkrankenhauses, um Neues über Technologien in der Sprachtherapie, Auswirkungen von Demenz auf die Sprache, das Fachgebiet der Neurologie, die palliative logopädische Arbeit sowie das Aphasie-Regionalzentrum in Trier zu erfahren.   

     
     
  • 03.04.2019
    Doppelt erfolgreich

    Doppelt erfolgreich

    Sie haben es geschafft – die 18 jungen Frauen und Männer, die jetzt nach dreijähriger Ausbildung an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Bildungsinstituts der Barmherzigen Brüder erfolgreich ihr Examen ablegten. Für gute Stimmung unter den Absolventen und ihren Lehrern sorgt auch die Tatsache, dass 16 der frisch examinierten Fachkräfte vom Brüderkrankenhaus Trier übernommen werden.   

     
     
  • 02.04.2019
    Wenn der Zucker an die Nieren geht

    Wenn der Zucker an die Nieren geht

    Bundesweit wurde bei rund sieben Millionen Menschen ein Diabetes Mellitus diagnostiziert, und die Dunkelziffer dürfte bedenklich hoch sein. Experten schätzen, dass hierzulande weitere zwei Millionen Menschen an der „Zuckerkrankheit“ leiden, aber noch nichts von ihrer Erkrankung wissen. Umfassendes Wissen zu dieser Volkskrankheit und deren oft schwerwiegende Folgen vermittelte jetzt eine Patienteninformationsveranstaltung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.   

     
     
  • 25.03.2019
    Von Hammerzehen bis Fersensporn

    Von Hammerzehen bis Fersensporn

    Auf eigenen Füßen stehen und mit diesen auftreten kann für Menschen mit orthopädischen Fußschmerzen schon mal zur Qual werden. Was tun, wenn die Füße schmerzen? Diese Frage steht im Zentrum einer Informationsveranstaltung für Patienten, Angehörige sowie Interessierte am Donnerstag, 4. April, im Brüderkrankenhaus Trier. Referent ist Professor Dr. med. Thomas Hopf, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie.   

     
     
  • 19.03.2019
    Große Pläne fürs Jubiläumsjahr

    Große Pläne fürs Jubiläumsjahr

    Seit einem Vierteljahrhundert sorgen kulturaffine und engagierte Menschen dafür, dass das Brüderkrankenhaus Trier sich auch als Ort für Kunstausstellungen und Bühne für Konzertveranstaltungen einen Namen machen konnte. Im 25. Jahr seines Bestehens wird das Programm des Kunst- und Kulturvereins nun mit besonderen Akzenten aufwarten, kündigte der in seinem Amt bestätigte Erste Vorsitzende Michael Molitor im Rahmen einer Mitgliederversammlung an.   

     
     
  • 14.03.2019
    Nicht jeder Krebs ist Schicksal

    Nicht jeder Krebs ist Schicksal

    Täglich sterben hierzulande rund 300 Menschen an Erkrankungen, die auf Tabakkonsum zurückzuführen sind; einem Großteil wurde ein Lungenkarzinom zum Verhängnis. Doch auch zwölf Prozent der jährlich 70.000 neu diagnostizierten Dickdarmtumoren werden aufs Rauchen zurückgeführt. An guten Gründen, dem Griff zum Glimmstängel ein Ende zu setzen, mangelt es nicht, doch lieferten die Experten des Patiententags „Aktiv gegen Krebs“ eine Vielzahl weiterer Argumente, sich frühzeitig den Themen Vorsorge und Früherkennung zu widmen.   

     
     
  • 12.03.2019
    Risikofaktor Zucker

    Risikofaktor Zucker

    Einst war meist von „Alterszucker“ die Rede, doch längst leiden auch Menschen im jungen Erwachsenenalter und sogar Jugendliche und Kinder an Diabetes mellitus. Dieser steht im Zentrum einer Patienteninformationsveranstaltung am Mittwoch, 20. März, im Brüderkrankenhaus Trier.   

     
     
  • 27.02.2019
    Volles Haus

    Volles Haus

    Anfang dieses Jahres bezog das Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier ein neues Gebäude. Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich Besucher nun erstmals ein Bild von der Einrichtung machen. Ein Angebot, das rege genutzt wurde: Mehr als 300 Menschen besuchten das neue Bildungshaus auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses und informierten sich vor Ort über attraktive Aus-, Fort- und Weiterbildungsgänge.   

     
     
  • 19.02.2019
    Anlaufstelle für Patienten mit Interstitieller Cystitis (IC) und chronischem Beckenschmerz

    Anlaufstelle für Patienten mit Interstitieller Cystitis (IC) und chronischem Beckenschmerz

    Die Abteilung für Urologie und Kinderurologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier ist kürzlich als Zentrum für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz zertifiziert worden. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Jürgen Hensen, Geschäftsführer des ICA-Deutschland e.V., dem Förderverein für Interstitielle Cystitis, die Zertifikatsurkunde an die Zentrumskoordinatorin Dr. med. Silvia Salm. Mit der Auszeichnung wird der Abteilung für Urologie und Kinderurologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier bescheinigt, dass sie sich interdisziplinär und mit großer Sorgfalt den Problemen des chronischen Blasen- und Harnröhrenschmerzes, des Beckenschmerzes und insbesondere der seltenen Erkrankung Interstitielle Cystitis (IC) widmet.    

     
     
  • 19.02.2019
    Brüderkrankenhaus Trier weiterhin unter den „Top-100-Kliniken“ Deutschlands

    Brüderkrankenhaus Trier weiterhin unter den „Top-100-Kliniken“ Deutschlands

    Nach der „Focus-Gesundheit Klinikliste 2019“ gehört das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier als einziges Krankenhaus der Region weiterhin zu den 100 besten Krankenhäusern und Kliniken in Deutschland. In Rheinland-Pfalz zählt das Brüderkrankenhaus Trier zu den drei besten Kliniken, neben der Universitätsmedizin Mainz und dem Klinikum Ludwigshafen.   

     
     
  • 13.02.2019
    Pflegen mit möglichst wenig körperlicher Belastung

    Pflegen mit möglichst wenig körperlicher Belastung

    Am Donnerstag, 14. März 2019 startet im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier ein neuer Kurs „Pflegen mit möglichst wenig körperlicher Belastung (Kinaesthetics)“. An sieben einmal wöchentlich stattfindenden Abendkursen, können pflegende Angehörige und ehrenamtlich Tätige erlernen, wie sich die eigene körperliche Belastung reduzieren lässt. „Bewegen statt Heben“ lautet das Motto der Methoden.   

     
     
  • 11.02.2019
    „Ich bin dabei“ – das Brüderkrankenhaus Trier startet im Februar eine Kampagne für die Pflege

    „Ich bin dabei“ – das Brüderkrankenhaus Trier startet im Februar eine Kampagne für die Pflege

    Mit einer Kampagne zur Gewinnung von Pflegefachpersonen macht das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier ab Mitte Februar auf die vielfältigen Berufs- und Entwicklungsmöglichkeiten in der Pflege aufmerksam. Auf Großflächenplakaten und City-Light-Postern in und um Trier werben Mitarbeitende des Brüderkrankenhauses aus verschiedenen Pflegebereichen – von der Allgemeinpflege über die Akutpflege bis hin zur OP-oder Intensiv-Pflege – für ihren Beruf.   

     
     
  • 04.02.2019
    Ein neues Bildungshaus im Herzen Triers

    Ein neues Bildungshaus im Herzen Triers

    Nach eineinhalb Jahren Bauzeit hat das Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier sein neues Gebäude bezogen. Auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses bietet der Neubau Auszubildenden in Gesundheitsfachberufen sowie Teilnehmern von Fort- und Weiterbildungen mehr Raum und modernste Rahmenbedingungen. Mit der Konzentration sämtlicher Kursangebote an einem Standort leiste man einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region, erklärten die Verantwortlichen anlässlich der Einsegnung der Räumlichkeiten am heutigen Freitag. An den Feierlichkeiten nahmen auch Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe und der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Thomas Linnertz teil.    

     
     
  • 01.02.2019
    Ein besonderer Schwerpunkt

    Ein besonderer Schwerpunkt

    Mit einem Symposium hat das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier am vergangenen Samstag (26. Januar) das 40-jährige Bestehen seiner Abteilung für Neurochirurgie begangen. Die Referenten stellten das Leistungsspektrum vor und verdeutlichten die intensive Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg. Chefarzt Professor Dr. med. Martin Bettag blickte in seinem Vortrag zurück auf die Entwicklung seiner Abteilung, derweil Gastredner Professor Dr. med. Florian Ringel, Direktor der Neurochirurgischen Universitätsklinik Mainz, wichtige Zukunftstrends seines Fachs aufzeigte.   

     
     
  • 25.01.2019
    Ein neuer Chefkoch für das Brüderkrankenhaus

    Ein neuer Chefkoch für das Brüderkrankenhaus

    Fast 28 Jahre leitete Werner Zervas die Küche des Brüderkrankenhauses Trier. Während dieser Zeit revolutionierte er nicht nur das kulinarische Angebot für Patienten und Besucher, in seine Ära fallen auch der Neubau der Zentralküche sowie die Umgestaltung der einstigen Krankenhaus-Cafeteria in ein „domus culinae“. Mit Andreas Becker, bislang Küchenchef der Vereinigten Hospitien Trier und amtierender Präsident des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD), leitet auch künftig ein erfahrener Profi die Zentralküche des Brüderkrankenhauses.    

     
     
  • 22.01.2019
    Bessere Versorgung für wiederbelebte Menschen

    Bessere Versorgung für wiederbelebte Menschen

    Rund 75.000 Reanimationen führen Deutschlands Rettungsdienste jedes Jahr durch, in einer Stadt von der Größe Triers erleiden jährlich ca. 100 Menschen den plötzlichen Herztod. Läuft die Rettungskette von der Laienreanimation bis zur Einlieferung ins Krankenhaus reibungslos, ist die Wiederbelebungsrate hoch. Entscheidend für Überleben und Lebensqualität ist jedoch auch, ob die Behandlung in einer auf reanimierte Patienten spezialisierten Klinik erfolgt. In den aktuellen internationalen Leitlinien wird deshalb gefordert, reanimierte Patienten in speziellen Zentren weiter zu behandeln. Das Brüderkrankenhaus Trier hat im Januar ein Cardiac Arrest Zentrum eröffnet und dieses jetzt im Rahmen eines Symposiums vorgestellt.    

     
     
 
 
 
6486
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen