BBT-Gruppe
 
 
 
 
 

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Akademisches Lehrkrankenhaus
Nordallee 1
54292 Trier

Telefon / Informationszentrale
+49 (0)651 208-0

E-Mail: info@bk-trier.de

Pressekontakt
Pressesprecherin
Anne Britten

Telefon:  +49 (0)651 208-2105
Telefax:  +49 (0)651 208-1176

E-Mail: presse@bk-trier.de

 
  • 02.07.2020
    Brüderkrankenhaus Trier gehört nach der jüngsten „stern“-Auszeichnung zu den besten Krankenhäusern Deutschlands

    Brüderkrankenhaus Trier gehört nach der jüngsten „stern“-Auszeichnung zu den besten Krankenhäusern Deutschlands

    In der Ausgabe 25/2020 vom 10. Juni 2020 veröffentlichte das Magazin stern ein Ranking der 150 besten Kliniken in Deutschland. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier erreichte hierbei Platz 46. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die eine tolle Anerkennung für den hervorragenden Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist, die sich täglich zum Wohl unserer Patienten engagieren“, erklärt Hausoberer Markus Leineweber.   

     
     
  • 24.06.2020

    Unterstützung aus Berlin und Mainz

    Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier und das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen haben die ersten von der Bundes- und Landesregierung beschafften Beatmungsgeräte für die Region Trier erhalten. Im März hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angekündigt, die Kliniken des Landes in der Coronakrise unter anderem mit der Bereitstellung neuer Beatmungsgeräte zu unterstützen. Zudem hat auch die Landesregierung im Rahmen ihres Programms „Rheinland-Pfalz“ Beatmungsgeräte bestellt.    

     
  • 17.06.2020
    Healthcare Hackathon Trier

    Healthcare Hackathon Trier

    Unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, bringt die Wirtschaftsförderung Stadt Trier am 19. und 20. Juni 2020 gemeinsam mit dem Digital Health Hub Trier, dem Mitl e.V. und der Lokale Agenda 21 Trier e. V. die Tech-Szene in Trier zusammen, um digitale Lösungen rund um das Thema „Gesundheit“ in der Region Trier zu entwickeln und damit Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben. Keynote-Speaker ist der Pflegedirektor des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier, Jörg Mogendorf.   

     
     
  • 16.06.2020
    Praxisnahe Stätte für professionelle Weiterbildung

    Praxisnahe Stätte für professionelle Weiterbildung

    Auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses gelegen, bildet das Bildungsinstitut der Barmherzigen Brüder Trier Pflegefachpersonen aus und weiter. Zum breitgefächerten Angebot der Einrichtung wird sich im September die Fachweiterbildung „Praxisanleitung in den Pflegeberufen“ gesellen. Ein Novum: Der Kurs wird erstmals nach der neuen Weiterbildungsordnung der Pflegekammer Rheinland-Pfalz durchgeführt. Für die Absolventen birgt dies vielfältige Vorteile.    

     
     
  • 08.06.2020
    Neu: Video- und Telefonsprechstunde bei Herzinsuffizienz

    Neu: Video- und Telefonsprechstunde bei Herzinsuffizienz

    Das Herzzentrum Trier des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier erweitert sein Angebot um eine Video- und Telefonsprechstunde (Digi Health) für Patienten mit diagnostizierter Herzinsuffizienz (Herzschwäche). Symptome wie Atemnot oder geschwollene Beine können Patienten mit Herzschwäche Sorgen bereiten. Um einen Erstkontakt herstellen und zum Beispiel abklären zu können, ob eine stationäre Aufnahme notwendig ist, bietet das Herzzentrum Trier des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier nun eine Video- und Telefonsprechstunde für Patienten mit Herzschwäche an. Das Brüderkrankenhaus ist seit 2018 als einziges überregionales Herzinsuffizienzzentrum (HFU-Zentrum) in der Region und eines von deutschlandweit nur 32 überregionalen Zentren zertifiziert.   

     
     
  • 05.06.2020
    Ein Ausweis schafft Gewissheit

    Ein Ausweis schafft Gewissheit

    Am 6. Juni findet der bundesweite „Tag der Organspende“ statt. Seit 1983 macht die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) jeweils am ersten Samstag im Juni auf die Bedeutung des Themas aufmerksam. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier hat jetzt drei neue Transplantationsbeauftragte berufen. Den Ärztinnen unterschiedlicher Fachrichtungen kommt in einer für Patienten und Angehörige existenziellen Situationen eine besondere Schlüsselrolle zu.    

     
     
  • 02.06.2020
    Verlässliche Ansprechpartner

    Verlässliche Ansprechpartner

    Seit diesem Dienstag können Patientinnen und Patienten sowie deren nächste Angehörige wieder das Patienten-Informationszentrum (PIZ) im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier aufsuchen. Auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die aufgrund der fortbestehenden Besucherbeschränkung das Krankenhaus nicht betreten dürfen, steht das Beratungsangebot offen, allerdings sollten sie ihre Anliegen telefonisch klären.    

     
     
  • 20.05.2020
    „Menschlich und fachlich ein sehr gutes Miteinander“

    „Menschlich und fachlich ein sehr gutes Miteinander“

    Behandlung und Pflege von Covid-19-Patienten bedeuten für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung. Die besonderen Rahmenbedingungen dieser Erkrankung erhöhen die Belastungen für Ärzte und Pflegende. Die Ungewissheit über den individuellen Krankheitsverlauf und das Wissen um dessen potenziell tödlichen Ausgang bringt Angehörige an psychische Belastungsgrenzen. Mit dem Krisen- und Ressourceninterventionsteam (KIT) wurden im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus von Beginn an Strukturen geschaffen, um professionelle psychologische Begleitung anbieten zu können.   

     
     
  • 08.05.2020
    Lockerung der Besuchsregelungen

    Lockerung der Besuchsregelungen

    Ab Montag, 11. Mai 2020, dürfen Patientinnen und Patienten im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier unter strengen Auflagen wieder besucht werden. Es gilt, dass pro Patient maximal ein Besucher am Tag für maximal eine Stunde empfangen werden darf (1-1-1).   

     
     
  • 28.04.2020
    Kontrolltermine wieder wahrnehmen, bei Beschwerden den Hausarzt aufsuchen

    Kontrolltermine wieder wahrnehmen, bei Beschwerden den Hausarzt aufsuchen

    Trierer Kliniken und Ärztekammer informieren über erste Lockerungen für ambulante Patienten. In den letzten Wochen der Corona-Krise, haben die beiden Trierer Krankenhäuser gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten wichtige Organisationsarbeit geleistet, um Patienten und Fachkräfte zu schützen und betroffene Menschen bestmöglich versorgen zu können. Bis jetzt hat sich diese Struktur als so belastbar erwiesen, dass wichtige Kontrolluntersuchungen für Patienten wieder möglich sind. Auch die Haus- und Fachärzte können bei Beschwerden aufgesucht werden.   

     
     
  • 27.04.2020
    Besonders schonende Beatmung

    Besonders schonende Beatmung

    An Covid-19 erkrankte Patienten aus Trier und dem Einzugsgebiet, die stationär behandelt werden müssen, werden seit Mitte März im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus behandelt. Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier rüsteten binnen weniger Tage das Klinikum Mutterhaus Nord zur zentralen Anlaufstelle für die gemeinsame stationäre Behandlung von Corona-Patienten um und schufen Kapazitäten für zur Zeit 21 Intensivbetten und 131 Betten auf der Corona-Normalstation. Bei sehr schweren Krankheitsverläufen setzen die Trierer Mediziner eine neue Generation besonders schonender Beatmungsgeräte ein.   

     
     
  • 22.04.2020
    Spende für Corona-Station in Bolivien – Gelebte Bolivien-Partnerschaft

    Spende für Corona-Station in Bolivien – Gelebte Bolivien-Partnerschaft

    Um die Patientenversorgung auf der Corona-Station des katholischen Krankenhauses „Hospital Católico“ in der bolivianischen Millionen-Stadt Santa Cruz de la Sierra zu unterstützen, spendet das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier acht Infusionspumpen mit Zubehör. Santa Cruz de la Sierra ist die Hauptstadt der östlich gelegenen, gleichnamigen Region Santa Cruz und liegt im Tiefland Boliviens, welches aktuell am stärksten von Covid-19-Infektionen belastet ist.   

     
     
  • 14.04.2020
    Beispielhafte Kooperation in Zeiten der Krise

    Beispielhafte Kooperation in Zeiten der Krise

    Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich am Dienstag einen Eindruck von der beispielhaften Zusammenarbeit der beiden Trierer Krankenhäuser Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier in der Behandlung von an Covid-19 erkrankten Menschen gemacht. Im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus im Norden der Stadt machte sich die Mainzer Regierungschefin vor Ort ein Bild von der aktuellen Lage.    

     
     
  • 09.04.2020
    "Danke an alle!"

    "Danke an alle!"

    Bereits vor zwei Wochen hat das Corona-Gemeinschaftskrankenhaus der beiden Trierer Krankenhäuser Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier mehrere COVID-19-Notfallpatienten aus dem Nachbarland Frankreich aufgenommen. Ein Franzose konnte am Mittwoch das Krankenhaus wieder in Richtung Heimat verlassen.    

     
     
  • 09.04.2020
    Ausgezeichnete Expertise für Herzmedizin der Mitralklappe

    Ausgezeichnete Expertise für Herzmedizin der Mitralklappe

    Das Herzzentrum des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier erhielt von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) die Auszeichnung „Mitralklappen-Zentrum“. Damit gehört das spezialisierte Zentrum für die Behandlung von Erkrankungen der zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer befindlichen Mitralklappe zu den erst 20 zertifizierten Zentren deutschlandweit (Stand 31. März 2020).   

     
     
  • 07.04.2020
    Hotline für Herzpatienten

    Hotline für Herzpatienten

    Auch viele Patienten mit Herzerkrankungen und deren Angehörige sorgen sich in diesen Wochen, an COVID-19 zu erkranken. Zugleich meiden nicht wenige infolge des Besucherstopps in den Krankenhäusern und aufgrund des Andrangs in vielen Praxen, ärztlichen Rat einzuholen. Das Herzzentrum Trier am Brüderkrankenhaus bietet deshalb während der Woche eine tägliche Telefonsprechstunde für Patienten und Hausärzte an.    

     
     
  • 06.04.2020
    Mit Lernpaketen durch die Krise

    Mit Lernpaketen durch die Krise

    Jeweils im Frühjahr und Herbst beginnen an der Pflegeschule des Bildungsinstituts der Barmherzigen Brüder Trier neue Kurse in der Ausbildung von Pflegefachpersonen. So auch in diesem Jahr, und das trotz deutlich erschwerter Bedingungen. Da das Bildungsinstitut derzeit geschlossen und Präsenzunterricht nicht möglich ist, wurden die Auszubildenden für die ersten Wochen mit Lernpaketen versorgt. Die 28 jungen Frauen und Männer sind froh, dass sie ihre Ausbildung trotz Krise starten konnten.    

     
     
  • 02.04.2020
    Höchste internationale Standards

    Höchste internationale Standards

    Zehntausende OP-Instrumentensets sowie Einzelinstrumente werden jährlich in der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) des Brüderkrankenhauses Trier aufbereitet. Als erste Einrichtung ihrer Art in der Region wurde die ZSVA jetzt nach ISO-Norm zertifiziert und ihr damit bescheinigt, höchsten internationalen Standards in punkto Qualität gerecht zu werden.    

     
     
  • 27.03.2020
    Corona-Center im Messepark wird in Standby-Modus versetzt

    Corona-Center im Messepark wird in Standby-Modus versetzt

    Weil der Andrang im Corona-Center im Messepark in der ersten Woche seit seiner Inbetriebnahme überschaubar war, wird die Einrichtung, die von der Stadt und den beiden großen Trierer Krankenhäusern Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und Krankenhaus der Barmherzigen Brüder eingerichtet worden war, in den Standby-Modus versetzt. Ab Montag, 30. März, werden Corona-Verdachtsfälle in der Hausarztpraxis der beiden Ärztinnen Dr. Monika Parth und Dr. Karin Gutmann-Feisthauer in Trier-Ehrang untersucht. Je nachdem wie sich die Situation entwickelt, kann das Corona-Center im Messepark jederzeit wieder in Betrieb genommen werden.   

     
     
  • 27.03.2020
    Starkes Zeichen europäischer Solidarität

    Starkes Zeichen europäischer Solidarität

    Das Corona-Gemeinschaftskrankenhaus der beiden Trierer Krankenhäuser Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen und Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier hat diese Woche zwei Corona-Notfallpatienten aus Frankreich aufgenommen. Die Patienten, die beatmet werden müssen, werden seit Ende dieser Woche auf der Corona-Intensivstation in Trier behandelt.   

     
     
 
 
 
6555
 
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.