Zur Unternehmensseite

„Pflege –Vielfalt im Fokus“: 8. Pflegekongress im Trierer Brüderkrankenhaus

„Pflege –Vielfalt im Fokus“: 8. Pflegekongress im Trierer Brüderkrankenhaus

Die unterschiedlichen Generationen von Pflegenden und Pflegeempfängern nimmt der diesjährige Pflegekongress des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier am Mittwoch, 6. Juni 2018, in den Fokus. Von 9.00 bis 16.00 Uhr referieren Experten aus Pflege, Medizin und Personalmanagement im Tagungs- und Gästehaus des Brüderkrankenhauses zu Themen wie „Generation Z“ oder Pflege und Medikation beim älteren Menschen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an Seminaren teilzunehmen und sein Wissen in Bereichen wie „wirkungsvolle Kommunikation“ oder „MAKS-Therapie“ zu erweitern. Die Anmeldephase für den Pflegekongress hat bereits begonnen.

Junge Anfänger in der Pflege, erfahrenes Pflegepersonal und ältere Menschen als Pflegeempfänger - die aktuellen und künftigen Generationen von Pflegenden und Pflegeempfängern  stehen beim Pflegekongress 2018 im Mittelpunkt. "Pflege findet in den unterschiedlichsten Bereichen und Settings statt; gerade diese vielfältigen Möglichkeiten machen unseren Pflegeberuf  für die unterschiedlichen Generationen Pflegender so attraktiv", sagt Jörg Mogendorf, Pflegedirektor im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

So wird in Expertenvorträgen auf die "Generation Z", das Einbringen intuitiver pflegerischer Kompetenz sowie die Medikation beim älteren Menschen eingegangen. Dazu referieren werden Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz, der am Lehrstuhl für Organisation, Personal- und Informationsmanagement der Universität des Saarlandes tätig ist, Detlef Rüsing, Leiter des Dialog- und Transferzentrums Demenz (DZD) an der Universität Witten-Herdecke und Professor Dr. med. Matthias Maschke, Chefarzt der Abteilung für Neurologie, Neurophysiologie und neurologische Frührehabilitation im Brüderkrankenhaus und Facharzt für Neurologie mit Zusatzbezeichnung Geriatrie und Intensivmedizin.

"Pflegefachliche Themen der Intensivkurse öffnen den Blick in die Intensivpflege, die Pflege des älteren Menschen und die allgemeine Pflege. Zusätzlich erfolgt der Blick auf die Pflegenden selbst und die berufliche Qualifikation", so Sascha Krames, stellvertretender Pflegedirektor im Brüderkrankenhaus, der auch die Kongressleitung innehat. Die Inhalte der jeweils 75-minütigen Seminare beziehen sich auf Themen wie "wirkungsvolle Kommunikation", "bedarfsgerechte Ernährung", "MAKS-Therapie" oder "Patientensicherheit". Selbst aktiv werden können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in praktisch ausgerichteten Hands on Workshops. Themenschwerpunkte sind zum Beispiel "Demenzsensible Bewegungsunterstützung mit Kinaesthetics" oder "Stomamanagement".

Die Anmeldung zum 8. Pflegekongress erfolgt über folgendes Online-Formular:

Programmflyer

Anmeldeformular

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.