Zur Unternehmensseite

Trierer Wirbelsäulentag 2018 - Wenn der Rücken schmerzt...

Trierer Wirbelsäulentag 2018 - Wenn der Rücken schmerzt...

Mehrere Millionen Menschen leiden hierzulande unter Schmerzen. Die Ursachen sind so vielfältig wie die Belastungen für die Betroffenen groß sein können. Behandlungsmöglichkeiten bei akuten und chronischen Rückenschmerzen stehen im Zentrum des „Trierer Wirbelsäulentags 2018“ am Samstag, 9. Juni, im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

Wie die Angst ist der Schmerz für den Menschen überlebenswichtig - so er denn als Warnsignal dient oder auf körperliche Verletzungen oder Erkrankungen hindeutet. Hält der Schmerz jedoch über einen längeren Zeitraum an oder tritt er immer wieder ohne bestimmte Auslöser auf, wird er zur Qual für die Betroffenen und bildet nicht selten den Auftakt einer regelrechten Odyssee durch Arztpraxen.

Von Rückenschmerzen ist im Laufe seines Lebens fast jeder Mensch einmal betroffen, doch was bei den einen rasch wieder verschwindet oder im Zuge einer Behandlung kuriert werden kann, entwickelt sich bei anderen zur chronischen und schwerwiegenden Erkrankung. Wie man akuten und chronischen Rückenschmerzen zu Leibe rücken kann, erklären Experten beim Trierer Wirbelsäulentag 2018 am 9. Juni im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier. Veranstalter ist das vom Chefarzt der Abteilung für Neurochirurgie des Brüderkrankenhauses, Professor Dr. med. Martin Bettag, geleitete Wirbelsäulenzentrum Trier.

Diagnostik und Behandlung akuter Rückenschmerzen bei Osteoporose sind das Thema des Vortrags von Dr. med. Volker Quarz, Oberarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Brüderkrankenhaus. "Moderne konservative Rückenschmerztherapie" lautet der Titel des anschließenden Vortrags von Dr. med. Joachim Weis, Leitender Oberarzt der Abteilung für konservative Orthopädie im DRK-Elisabeth-Krankenhaus in Birkenfeld. Wie man "Mit Strom gegen den Schmerz" beachtliche Behandlungserfolge erzielen kann, erläutert zum Abschluss des Wirbelsäulentags Dr. med. Gernot Surges, Oberarzt der Abteilung für Neurochirurgie, am Beispiel der als "Schmerzschrittmacher" bekannten HF 10-Therapie.

Im Anschluss an die Vorträge besteht für die Besucher Gelegenheit, den Referenten Fragen zu stellen. Außerdem wird das Patienten-Informationszentrum des Brüderkrankenhauses mit einem Stand präsent sein. Der Trierer Wirbelsäulentag beginnt um 9 Uhr und dauert bis voraussichtlich 12 Uhr. Der Eintritt zu der Veranstaltung im Albertus-Magnus-Saal des Brüderkrankenhauses ist kostenfrei.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.