Zur Unternehmensseite

„Fokus Wunde“: 9. Pflegekongress im Brüderkrankenhaus Trier

„Fokus Wunde“: 9. Pflegekongress im Brüderkrankenhaus Trier

Der 9. Pflegekongress im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier am Mittwoch, 25. September 2019 nimmt die Wundversorgung in den Fokus. Namhafte Experten aus Pflege und Medizin referieren zwischen 9 und 17 Uhr im Tagungs- und Gästehaus der Barmherzigen Brüder Trier zur Dekubitusprävention, Kompressionstherapie, palliativen Wundversorgung oder antiseptischen Wundbehandlung. Abgerundet wird das Kongressprogramm mit vertiefenden Intensivseminaren, die die Teilnehmenden in Themen der Wundversorgung schulen. Der Pflegekongress 2019 richtet sich an Pflegende und Interessierte aus den Gesundheitsfachberufen, die Wunden in unterschiedlichen Bereichen und Settings des Gesundheitssektors versorgen. Die Anmeldung zum Pflegekongress ist bereits online möglich.

"Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt des Pflegekongresses auf dem Thema Wundversorgung. Wir haben ein breites Programm aus Vorträgen und Intensivseminaren zusammengestellt, so dass Theorie und Praxis der Wundversorgung bestmöglich verknüpft sind und sich effektiv ergänzen", sagt Jörg Mogendorf, Pflegedirektor des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier. In Vorträgen am Vor- und Nachmittag werden die Dekubitusprävention, die Diagnostik und Therapie von Ulcus cruris, die palliative Wundversorgung, die Kompressionstherapie sowie die antiseptische Behandlung von Wunden thematisiert. Namhafte Referenten konnten für den Pflegekongress gewonnen werden, darunter Dr. Johanna Feuchtinger, Stabsstelle Qualität und Entwicklung in der Pflege des Universitätsklinikums Freiburg, Professor Dr. med. Joachim Dissemond, Professor für Dermatologie und Venerologie im Universitätsklinikum Essen und Vorstandsmitglied der Initiative Chronische Wunden e.V., Professor Dr. Sebastian Probst, Professor für Wundpflege der Fachhochschule Westschweiz sowie Pascal Espig, Fachkrankenpfleger für Anästhesie- und Intensivpflege und Pflegetherapeut Wunde ICW im Universitätsklinikum Homburg.

"Die einstündigen Intensivkurse am Nachmittag geben den Kongressteilnehmenden praktisches Fachwissen mit an die Hand. Wie zum Beispiel zur Kompressionstherapie, phasengerechten Wundversorgung oder Ernährung und Edukation im Rahmen des Wundmanagements", so Sascha Krames, stellvertretender Pflegedirektor des Brüderkrankenhauses Trier und Kongressleiter. Expertinnen und Experten für Stoma, Inkontinenz und Wunde, des Patienten-Informationszentrums, aus dem Wundmanagement sowie der Diabetologie führen durch die vertiefenden Fortbildungsseminare.

Die Anmeldung zum 9. Pflegekongress des Brüderkrankenhauses Trier erfolgt online unter
www.eveeno.com/pflegekongress2019

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.