BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
19.03.2019

Große Pläne fürs Jubiläumsjahr

Seit einem Vierteljahrhundert sorgen kulturaffine und engagierte Menschen dafür, dass das Brüderkrankenhaus Trier sich auch als Ort für Kunstausstellungen und Bühne für Konzertveranstaltungen einen Namen machen konnte. Im 25. Jahr seines Bestehens wird das Programm des Kunst- und Kulturvereins nun mit besonderen Akzenten aufwarten, kündigte der in seinem Amt bestätigte Erste Vorsitzende Michael Molitor im Rahmen einer Mitgliederversammlung an.

Große Pläne fürs Jubiläumsjahr

Ein fulminantes Konzert von „OPUS 4“, einem Posaunenquartett des Leipziger Gewandhausorchesters; eine eindrucksvolle Ausstellung mit ausdrucksstarken Werken der Künstlerin Brigitte Lichter; ein begeisternder Auftritt des Kammerchors Portavoci – bereits in den ersten Wochen des Jahres konnte sich das Programm des Kunst- und Kulturvereins am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier wieder hören und sehen lassen. Und das sei erst der Auftakt gewesen, kündigte Michael Molitor, alter und neuer Vorsitzender des Kunst- und Kulturvereins an.

1993 auf maßgebliche Initiative des seinerzeitigen Bruder Superior Athanasius gegründet, wurde der Verein 1994 ins Vereinsregister eingetragen. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens blickte die langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende Hildegard Schmidt auf die noch junge Geschichte des Vereins zurück. Sie erinnerte an besondere Vernissagen wie jene 2006 mit Schülerinnen und Schülern der Trevererschule, wo noch am selben Abend alle Werke ihren Besitzer wechselten; oder an den Auftakt der mittlerweile „legendären Ausflüge“ (O-Ton Molitor) 1999 nach Idar-Oberstein. Der Kunst- und Kulturverein sei „zu einer von allen geschätzten Institution geworden“, resümierte Schmidt. Eine Feststellung, die auch der Hausobere des Brüderkrankenhaus, Markus Leineweber, teilt: „Kunst und Kultur bereichern unser Haus, und das ist ganz wesentlich Ihr Verdienst“, würdigte er das Engagement des Vorstands.

Michael Molitor verwies derweil auf die positive Mitgliederentwicklung: aktuell unterstützen 177 Frauen und Männer den Verein, ein weiterer Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. In diesem Jahr seien sieben Ausstellungen geplant, außerdem mehrere musikalische Programmpunkte. So wird es am 5. Mai ein Benefiz-Konzert mit dem Tenor Thomas Kiessling und einem Gospelchor geben. Das große Jubiläumsfest findet voraussichtlich im Herbst statt.

Kontinuität bestimmte denn unterdessen die Neuwahlen des Vorstands. So wurden Michael Molitor als Vorsitzender und Walter Oberbillig als stellvertretender Vorsitzender ebenso bestätigt wie Fred Olk als Geschäftsführer und Alwin Herz sowie Franz-Josef Justen als Beisitzer. Zum neuen Beisitzer wurde Marcus Stölb gewählt, Marion Schuh wird weiterhin als Schriftführerin wirken. Der Hausobere Markus Leineweber ist kraft Amtes Mitglied des Vorstands.          

 
 
 
1
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen