Zur Unternehmensseite

PRAKTISCHES JAHR IM BRÜDERKRANKENHAUS TRIER

Herzlich willkommen

Prof. Dr. med. Detlef M. Ockert

Prof. Dr. med. Detlef M. Ockert,
Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie / PJ-Beauftragter

Liebe Studierende,
seit etwa 40 Jahren bildet das Brüderkrankenhaus Trier PJler aus. Gut die Hälfte der PJler hat bei uns ihre Assistenzarzt-Ausbildung begonnen.
Nach viel Theorie können Sie Ihr Wissen jetzt in der Praxis erproben. Es macht uns Spaß, Sie dabei zu begleiten!
Meine Kollegen und ich freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Brüderkrankenhaus Trier

Hubschrauberlandeplatz

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und verfügt aktuell über 684 Betten, 16 medizinische Fachabteilungen und 18 Kompetenzzentren. Etwa 2.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich circa 30.800 Patienten stationär und 56.900 Patienten ambulant.

  • Das Leistungsspektrum der spezialisierten Fachabteilungen deckt nahezu alle medizinischen, diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten ab. In medizinischen Kompetenzzentren wird der Patient zentral und in einer interdisziplinären Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachbereiche versorgt.
  • Das Krankenhaus ist eines von fünf notfallmedizinischen Zentren in Rheinland-Pfalz mit  zum hauseigenen Herzzentrum Trier gehöriger Brustschmerz-Einheit (Chest Pain Unit) und überregionaler Schlaganfall-Einheit (Stroke Unit). Es ist überregionales Traumazentrum und fest eingebunden in das rheinland-pfälzische Notfall- und Intensivtransportsystem.



PJler sprechen aus Erfahrung

Bild 3

Alina Ademes, PJ-Sprecherin (2019/20)

"Die Atmosphäre ist sehr persönlich und man fühlt sich in jeder Abteilung als PJler willkommen. Wir können eigene Patienten unter Anleitung betreuen und in den Funktionsabteilungen hospitieren. Im PJ-Unterricht wird das klinische Wissen in entspannter Lernatmosphäre vertieft und es können offene Fragen gestellt werden.

Darüber hinaus bietet Trier vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung - zum Feiern, zum Wandern durch die Weinberge oder zum Fahrradfahren an der Mosel. Ich würde das Brüderkrankenhaus Trier jederzeit wieder als PJ-Lehrkrankenhaus für meine Ausbildung wählen.″








Das bieten wir Ihnen - Unsere FAQ-Liste

Durch die Vorzüge eines modernen Akademischen Lehrkrankenhauses und Krankenhauses der Schwerpunktversorgung stellen wir sicher, dass Sie durch hervorragende fachliche, organisatorische und technische Rahmenbedingungen auf einen idealen Start in den Arztberuf vorbereitet sind.


Hier finden Sie Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Anmeldung zum PJ, finanzielle Zuwendungen, Unterrichtsformen, Learn-and-Earn-Dienste und die Unterkunft.



Infos rund um das Praktische Jahr

BBT-Gruppe in Vielfalt

Medizin studieren in Trier

Seit dem Wintersemester 2020/21 können Sie als Medizinstudierende der Universitätsmedizin Mainz im neuen Medizincampus Trier, dessen Partnerklinik wir sind, das 10. Fachsemester absolvieren. Anschließend können Sie gerne für Ihr Praktisches Jahr (PJ) zu uns kommen.

Stimmen von Studierenden und Lehrenden:

Unsere Pflicht- und Wahlfächer

Ihre Ausbildung in den Pflichtfächern erfolgt nach einem Rotationsplan, so lernen Sie das große Spektrum unserer chirurgischen und internistischen Fachabteilungen kennen. Zudem bieten wir Ihnen folgende Wahlfächer:

  • Allgemeinmedizin, Anästhesiologie, Augenheilkunde, Neurochirurgie, Neurologie, Orthopädie, Radiologie und Urologie

Weitere Informationen zu den Fachabteilungen sowie Videos zu den einzelnen Wahlfächern gibt es hier.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.