BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Banner Pneumologie
Willkommen
Team & Kontakt
Unsere Leistungen
Patienteninfos

Herzlich willkommen in der Abteilung Innere Medizin IV (Pneumologie)

Die Pneumologie beschäftigt sich als Teilgebiet der Inneren Medizin mit der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen der Atemwege (Bronchien), des Lungengewebes (Lungenparenchym) der Lungengefäße (Pulmonalkreislauf), des Mittelfells (Mediastinum), des Rippenfells (Pleura) und der Atempumpe (Atemmuskulatur, knöcherner Brustkorb).

Das führende Krankheitszeichen (Symptom) in der Lungen – und Bronchialheilkunde ist die Luftnot, das Gefühl der erschwerten Atmung.

Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren kardiologischen Kollegen und durch die konsequente Nutzung der Methoden kardiologischer Basisdiagnostik (Elektrokardiographie,  Echokardiographie - Ultraschalluntersuchung des Herzens) werden vom Herzen und von der Lunge ausgehende Auslöser von Luftnotempfinden voneinander unterschieden und der passenden Behandlung zugeführt.

Rein zahlenmäßig stehen im Vordergrund der klinischen Tätigkeit die mit einer Verengung der Atemwege einhergehenden Krankheitsbilder Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), die verschiedenen Formen der akuten und chronischen Lungenentzündung (Pneumonie, fibrosierende Lungenerkrankung, Alveolitiden), die Erkrankungen der Lungengefäße (Lungenembolie, pulmonale Hypertonie) und die bösartigen Erkrankungen der Lunge (Lungenkarzinome) im Rahmen des von der deutschen Krebsgesellschaft durch Onkozert  zertifizierten Lungenkrebszentrums.

Eine weitere Aufgabe ist auch die Betreuung von Patientinnen und Patienten mit aus Muskel – und Nervenerkrankungen resultierender Luftnot, denen durch eine gerätetechnische Unterstützung (nichtinvasive Beatmung) in der Regel effektiv geholfen werden kann.

Das Tätigkeitsspektrum wird ergänzt durch die Abklärung  schlafmedizinisch relevanter Krankheitsbilder („nicht erholsamer Schlaf“) abhängig von der Fragestellung in großzügig praktizierter Zusammenarbeit mit den Kollegen der neurologischen Abteilung.  Therapieschwerpunkt ist die Behandlung schlafbezogener Atemstörungen (obstruktives Schlafapnoesyndrom) unter Einsatz differenzierter Beatmungstechnologien. Für die Diagnostik und Therapie steht uns ein modern ausgestattetes Schlaflabor zur Verfügung.

 

Kaes, Christian

Dr. med. Christian Kaes

Chefarzt Innere Medizin IV / Pneumologie
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Intensivmedizin, Somnologie DGSM
Zusatzbezeichnung: Internistische Intensivmedizin

Sekretariat:
Pneumologie 
Tel: +49 (0)651 208-2784

 
Akkreditiertes Schlafmedizinisches Zentrum
Zertifiziertes Lungenkrebszentrum
 
 

Abteilung für Innere Medizin IV - Team & Kontakt

Tel.: +49 (0)651 208-2784
Fax: +49 (0)651 208-2786

 

Anmeldung Ambulanz Pneumologie:

 

Für Versicherte der RVO und Ersatzkassen nur auf Zuweisung von Neurologen, HNO - Ärzten, Kardiologen, Pulmologen (eingeschränkte Zulassung)

Flexible Bronchoskopie, Lungenspiegelung

Polygraphie, ambulante Schlafapnoediagnostik

Spiriergometrie, Herz- Lungen Funktionsdiagnostik

Pulmonale Hypertonie, Lungenhochdruck – Sprechstunde

Telefon:+49 (0)651 208-981906

Telefon:+49 (0)651 208-2788, 208-2797

Telefon: +49 (0)651 208-2788, 208-2797

Telefon: +49 (0)651 208-2784, 208-2785

 

Anmeldung Privat-Ambulanz:

Dr. med. Christian Kaes

Telefon:+49 (0)651 208-2784

 

Schlaflabor-Anmeldung:

Telefon:+49 (0)651 208-2797

 
 

Ihr Behandlungsteam:

Kaes, Christian

Dr. med. Christian Kaes

Chefarzt Innere Medizin IV / Pneumologie
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Intensivmedizin, Somnologie DGSM
Zusatzbezeichnung: Internistische Intensivmedizin

Sekretariat:
Pneumologie 
Tel: +49 (0)651 208-2784

 
Dr. med. Julia Großmann-Linn

Oberärztin
Abteilung: Innere Medizin IV - Pneumologie

Assistenzärzte:

  • Dr. med. Sarah Fiedler, Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie 
  • Pedro Verdeja Juarez, Assistenzarzt in Weiterbildung 
  • Frederic Heger, Assistenzarzt in Weiterbildung

 

Unser Behandlungsspektrum

Wir behandeln folgende Krankheitsbilder:

  • Erkrankungen der Atemwege  (Asthma bronchiale, chronisch obstruktive Bronchitis,  Lungenemphysem, Bronchiolitis, Bronchiektasen)  
  • Erkrankungen des Lungengewebes (Lungenentzündung, Alveolitis, Fibrose)
  • Erkrankungen der Lungengefäße (Lungenembolie, pulmonale Hypertonie)
  • Gutartige und bösartige Tumorerkrankungen der Lunge (Lungenkarzinom)
  • Erkrankungen des Rippenfells (Rippenfellentzündung , gutartige, bösartige Flüssigkeitsansammlung im Rippenfellraum)
  • Schlafmedizinische Erkrankungen (Schlafapnoesyndrom, Narkolepsie, Insomnie)

Diagnostik

Lungenfunktionsdiagnostik

  • 2 Lungenfunktionslabore (, Bodyplethysmographie, CO – Diffusion, P01 Messung)
  • 2 Spiroergometrieeinheiten (detaillierte ärztlich überwachte  Funktionsanalyse von Herz und Lunge unter Belastung)

Allergologische Diagnostik

  • Haut – Prick – Testung
  • Bestimmung der  NO  Konzentration in der Ausatemluft
  • unspezifische und spezifische inhalative Provokation
  • Rhinomanometrie

Kardiologische Basisdiagnostik

  • 2 Farbdopplerechokardiographiegeräte
  • transösophageale Echokardiographie
  • Rechteherzkatheteruntersuchung

Endoskopische Diagnostik

  • Flexible Bronchoskopie (Bronchoskopie gegebenenfalls unterstützt durch Rö.-Durchleuchtung mittels C - Bogen),
  • Ultraschallbronchoskopie (2 Olympus EBUSkope zur Abklärung des Mediastinums, 4 Minisonden zur Abklärung  peripherer Lungeninfiltrate)
  • Starre Bronchoskopie mit Jet – Beatmung
  • Thorakoskopie, flexibel und starr

Schlafmedizinische Diagnostik

  • Polygraphie (Miniscreen als Screeninguntersuchung)
  • Polysomnographie (Alice 6) zur detaillierten Schlafanalyse

 

Stationäres therapeutisches Spektrum

  • Medikamentöse Behandlung aller Formen von Atemwegs – und Lungenerkrankungen
  • Differenzierte Inhalationsbehandlung von Atemwegserkrankungen (Asthma bronchiale, chronisch – obstruktive Bronchitis, Bronchiektasen), intensiv ergänzt durch auf Atemwegserkrankungen spezialisierte Physiotherapeuten
  • Therapeutische Lungenspiegelungen bei starker Verschleimung
  • Therapeutische Lungenspiegelungen bei gut – und bösartigen Atemwegsverengungen, gegebenenfalls mit Vernichtung von Tumorgewebe durch Argonplasma- bzw. Lasertherapie und Einbau von mechanischen Stützen zur Freihaltung der Atemwege (Stentimplantation)
  • Punktion und Ableitung von Rippenfellergüssen (Pleuradrainagebehandlung)
  • Drainagebehandlung von Luftansammlungen im Rippenfellraum (Pneumothorax) in enger Absprache mit den Kollegen der Sektion Thoraxchirurgie alternativ zur Operation
  • Einleitung einer häuslichen maschinellen Beatmung bei chronischer Ermüdung der Atemmuskulatur
  • Einleitung einer nächtlichen Beatmung bei Schlafapnoesyndrom („Schnarchkrankheit“)
 

Patienteninfos Pneumologie

Hintergrundwissen zu Krankheitsbildern, Untersuchungsmethoden sowie aktuelle Informationen rund um das Thema „Pneumologie“ finden Sie auf der Internetseite

http://www.lungenaerzte-im-netz.de

 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.