Zur Unternehmensseite
Willkommen
Team & Kontakt
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Willkommen

Herzlich willkommen!

ddd

Die Kindertagesstätte St. Martin, erbaut 1964, befindet sich seit dem 01. Januar 2011 in der Trägerschaft der Barmherzigen Brüder Trier gGmbH.

Sie liegt fußläufig 10 Minuten vom Brüderkrankenhaus Trier entfernt.

Anmeldungen oder Anfragen nimmt die Leiterin der Kita, Diana Erzig, unter der Telefonnummer: 
+49 (0) 651 9919314  oder unter drzgbk-trrd entgegen.

Rahmenbedingungen

Die katholische Kindertagesstätte St. Martin ist eine von zwei Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Barmherzige Brüder Trier gGmbH (BBT-Gruppe). Unsere Einrichtung bietet Platz für 84 Kinder in vier Gruppen. 15 Plätze davon sind für Kinder ab zwei Jahren vorgesehen.

Unsere räumliche Ausstattung

  • Vier Gruppenräume (drei davon im Parterre und eine Gruppe im ersten Obergeschoss)
  • Nebenräume für pädagogische Aktivitäten, unbeobachtetes Freispiel oder Rückzugsort
  • Schlafraum mit Bettchen und Matratzen für den Mittagsschlaf
  • Eine große Turnhalle
  • Ein naturnahes Außenspielgelände mit unterschiedlichen Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten: Sandkästen, Spielgeräte, Hochbeet, Kartoffelacker und Matschküche
  • Bauwagen als weiterer Lern- und Erfahrungsraum und generationsübergreifender Begegnungsort auf dem angrenzenden Gelände des Mutter-Rosa-Altenzentrums

So arbeiten wir

Schwerpunkt unserer pädagogischen Konzeption ist der Situationsansatz, dessen übergeordnete Zielsetzung darin liegt, das Kind in der Entwicklung von Autonomie, Solidarität und Sachkompetenzen zu unterstützen.
Partizipation, alltagsintegrierte Sprachbildung, Vermittlung christlicher Werte und interkultureller Kompetenzen, Natur- und Umweltpädagogik sowie die Sensibilisierung zur Nachhaltigkeit sind wesentliche Bestandteile unseres täglichen Miteinanders.
Eine feste Gruppenzugehörigkeit in Verbindung mit zahlreichen gruppenübergreifenden Aktivitäten bietet den Kindern Struktur und Offenheit zugleich. Sehr wichtig sind uns auch die Elternmitwirkung im Rahmen einer vertrauensvollen Erziehungspartnerschaft sowie die Kooperation mit verschiedenen Institutionen.

Bildergalerie

Team & Kontakt

Das sind wir: Das Kita-Team

Postanschrift:

Kindertagesstätte St. Martin
Engelstraße 80
54292 Trier

Gesamtleitung - Kindertagesstätten St. Martin und St. Monika

Diana Erzig
Gesamtleitung Kindertagesstätten St. Martin und St. Monika
Standortleitung Kindertagesstätte St. Martin

Durchwahl der Kita-Gruppen:

Tel. +49 (0)651 28822

Stellvertretende Leitung - Kindertagesstätte St. Martin

Patrick Koziel
Stellvertretende Leitung Kindertagesstätte St. Martin
Simone Illigen
Stellvertretende Leitung Kindertagesstätte St. Martin

Unser Team

Rote Gruppe

  • Sandra Schneider
  • Dominikus Hubert
  • Anja Koltes
  • Petra Block

 
Blaue Gruppe

  • Martina Diendorf
  • Alena Birkel
  • Lidija Underberg

Gelbe Gruppe

  • Margarethe Hellenbrand
  • David Will
  • Lena Heiser

Grüne Gruppe         

  • Heike Steffan-Geist
  • Kaja Stumpe
  • Oliver Niggemeyer


Weitere Mitarbeiterinnen

  • Beverly Devone (Interkulturelle Fachkraft)
  • Ulrike Christmann (Sprachförderkraft und ehrenamtliche Naturtrainerin)
  • Elfriede Schnell (Hauswirtschaftskraft)
  • Dorothea Becherer (Reinigungskraft)

Zudem werden wir durch einen Berufspraktikanten sowie zwei FSJler unterstützt und nehmen regelmäßig Praktikant*innen auf.

Teamfoto Kita St. Martin
Öffnungszeiten

Öffnungs- und Betreuungszeiten

Montag bis Freitag 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Betreuungszeiten inklusive Mittagessen:

7 Stunden im Rahmen von 07:00 bis 15:00 Uhr (34 Plätze) oder 9 Stunden im Rahmen von 07:00 bis 17:00 Uhr (50 Plätze).

    Aktivitäten

    Vorlesetag 2021

    Vorlesetag_Bruder Antonius Joos

    In diesem Jahr nahmen wir den bundesweiten Vorlesetag am 19. November 2021 wieder zum Anlass für eine Vorlesewoche in der Kita St. Martin. Jede Gruppe gestaltete einen Tag dazu.
    Neben engagierten Eltern besuchten uns auch der Hausobere des Brüderkrankenhauses Trier, Markus Leineweber und Bruder Antonius Joos mit Handpuppe „Bruder Willi“, um in gemütlicher Runde vorzulesen. Natürlich wurde die 3G-Regel zum Schutz der Kinder eingehalten.

    Das Thema Freundschaft und Zusammenhalt begleitete uns in vielen schönen Geschichten und war Anlass für die Kinder, von sich und ihren Erfahrungen und Vorstellungen zu erzählen. Bei den Vorleserunden vom selbstsüchtigen Riesen, der Mecker-Marie, Nick dem Wal und einigen mehr kam es zu bereichernden Gesprächen, und allen war klar, dass Freundschaft und Zusammenhalt wertvoll und wichtig sind. Besonders in Zeiten von Corona wurde uns dies bewusster denn je.

    „Pipp und Polli“ auf Ungarisch oder die „Heule Eule“ auf Russisch und Niederländisch, auch der interkulturelle Aspekt kam nicht zu kurz und ließ uns wieder einmal erkennen, dass wir uns gegenseitig bereichern und viel voneinander lernen können. Die fremden Sprachen fanden die Kinder witzig, und die Bilder in den Büchern sprachen für sich.

    Die Vorlesewoche hat uns großen Spaß gemacht und wir bedanken uns von Herzen bei allen Vorleserinnen und Vorlesern! Schön, dass Ihr da wart!

    Teilnahme an der Kindermeilenkampagne des Klima-Bündnis

    Kindermeilenkampagne

    In den letzten Wochen vor den Sommerferien haben wir wieder viele Meilen für ein besseres Weltklima gesammelt. Wir waren klimafreundlich unterwegs und haben verschiedene Ausflugsziele zu Fuß erreicht. So waren wir zum Beispiel auf einigen Spielplätzen, im Nells Park, im Weißhauswald und haben geschaut, wo wir wohnen. Viele Kinder haben es nicht weit zur Kita und brauchen nicht mit dem Auto zu fahren. Das ist gut!
    Auch das Thema Verkehrssicherheit haben wir dabei aufgegriffen und konnten an unseren Tag der Verkehrssicherheit anknüpfen, an dem wir im Juni in der Engelstraße aktiv waren.

    Zusammen laufen machte uns auch viel Spaß, wir entdeckten auf dem Weg mehr als wir aus dem Auto sehen können. Und auch der Regen machte uns dank wetterfester Kleidung nichts aus. Im Gegenteil: wir konnten in Pfützen springen und Schnecken beobachten.
    Aber auch vor Ort in der Kita konnten wir etwas tun. Wir haben Strom und Papiertücher gespart und sind in der Turnhalle auf Weltreise gegangen. Wir haben entdeckt, dass regionales Obst und Gemüse auch etwas mit Klimaschutz zu tun hat, denn lange Transportwege mit Flugzeug, Schiff oder LKW verschmutzen die Umwelt. Deshalb gab es bei unserem Klimafrühstück auch nur regionale und saisonale Leckereien, teils aus unserem eigenen Hochbeet.

    Über die Sommerferien haben wir unsere Hefte mit nach Hause genommen und noch mehr Aufkleber eingeklebt. So konnten Mama, Papa und Geschwister auch mithelfen, grüne Meilen zu sammeln.
    Die Aktion hat uns wie immer viel Freude bereitet, und bestimmt sind wir im nächsten Jahr wieder dabei!

    Wir haben zusammen 1014 Meilen gesammelt.

    Diese wurden am 08. November 2021 zusammen mit anderen Kindermeilen aus neun Ländern in Glasgow auf der UN-Klimakonferenz überreicht.

    Text: Die Kinder und das Team der Kita St. Martin

    Kleine "Sicherheits-Detektive" am Tag der Verkehrssicherheit

    Verkehrssicherheitstag

    Wie sieht eigentlich das Stoppschild aus und wie schnell darf ein Auto durch die Straße fahren, in der sich die Kita St. Martin befindet? Jonah weiß schon genau Bescheid: „30!“, sagt er mit einem Lächeln, während er den roten Rand seines selbstgebastelten „Durchfahrt verboten“-Schildes mit Fingerfarbe auf einen Pappteller malt. Die gestalteten Schilder kamen am „Tag der Verkehrssicherheit“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats zum Einsatz. Das Bewusstsein der Autofahrer wurde anlässlich dieses Tages für die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung an der Kita mit verschiedenen Aktionen geschärft.
    „Verkehrssicherheit ist besonders im Jahr vor der Einschulung bei den Kindern immer ein beliebtes Thema. Wir üben das sichere Verhalten im Straßenverkehr auf dem zukünftigen Schulweg der Kinder, fahren Fahrrad auf dem Verkehrsübungsplatz und besuchen die Verkehrspolizei“, berichtet Diana Erzig, Standortleiterin der Kita St. Martin.
    Auch in der Kita St. Monika, die sich unweit der Kita St. Martin auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses Trier befindet, werden mit den Kindern regelmäßig Übungen gemacht, die für ihre Sicherheit sorgen. Wozu unter anderem der Besuch von Feuerwehr und Polizei gehört.
    Die Kinder dabei zu unterstützen, ein eigenes Gefahrenbewusstsein zu entwickeln, ist in beiden Kitas ein fester Bestandteil der pädagogischen Interaktion. Es werden alle gültigen Sicherheitsstandards eingehalten und regelmäßig überprüft.

    Umweltpreis für kleine Gärtner*innen

    Umweltpreis - Kita St. Martin

    „Buddeln“, antwortet Johannes auf die Frage, was ihm am meisten Spaß mache; fragt man den Jungen nach seinem Lieblingsgemüse, lässt die Antwort nicht auf sich warten: „Blumenkohl“. Für diesen ist gesorgt: Auch ein Blumenkohl-Pflänzchen schaffte es in das Hochbeet der Kita St. Martin. Neben Erdbeeren, Pfefferminze, Kohlrabi und anderen mehr wächst und gedeiht es bis zur Ernte. Einen Steinwurf entfernt ist Helena in der „Matschküche“ zugange und rührt entspannt im Topf. Kinder spielerisch mit den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit in Berührung bringen und diesen zu vermitteln, wie man im Kleinen etwas für das große Ziel der Bewahrung der Schöpfung tun kann, ist der Standortleiterin der Kita St. Martin Diana Erzig und ihrem Team sehr wichtig.
    Für ihr vielfältiges Engagement wurde die Kita mit dem Umweltpreis 2020 des Bistum Trier ausgezeichnet. 
    Seit zehn Jahren gibt es das Projekt „Draußentag“: „Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere pädagogische Arbeit“, berichtet Diana Erzig und nennt beispielhaft die regelmäßige Teilnahme an der „Kindermeilen-Kampagne“ der Lokalen Agenda Trier, die zum Ziel hat, dass möglichst viele Wege umweltfreundlich zurückgelegt werden. Neben solchen Aktionen stünden Umwelt und Nachhaltigkeit aber das ganze Jahr über auf dem Programm, betont Heike Steffan-Geist, die den „Draußentag“ 2011 initiierte. Ein neues, vom Elternausschuss ins Leben gerufene Projekt: Der „Kleiderspender“ – an dem Mütter und Väter ausrangierte, aber noch brauchbare Kleidung ihrer Zöglinge aufhängen können. Der Erlös aus dem Verkauf kommt im monatlichen Wechsel einer der vier Kita-Gruppen zugute. So schafft man bei vielen Eltern ein Bewusstsein dafür, dass nicht alles gleich weggeworfen werden müsse, sondern auch von jüngeren Kindern noch getragen werden kann, erklärt Diana Erzig.

     
     

    Diese Website verwendet Cookies.
    Diese Webseite nutzt neben notwendigen auch nicht notwendige Cookies externer Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Sie können dem Einsatz der nicht notwendigen Cookies mit dem Klick auf die Schaltfläche „alle Cookies akzeptieren“ zustimmen oder sich per Klick auf „alle Cookies ablehnen“ dagegen entscheiden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Dort können Sie ebenfalls Ihre hier getroffenen Einstellungen unter dem Link „Cookie-Einstellungen“ jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich abwählen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.